Posts with category - Krypto

RSK change la façon dont il „accroche“ le bitcoin à sa chaîne latérale

RSK, le développeur de la chaîne secondaire de Bitcoin, réorganise la façon dont les utilisateurs échangent des bitcoins contre la version à jeton de la cryptocarte de son réseau.

IOVlabs, la société qui développe la plate-forme RSK, a créé un nouveau système pour surveiller la façon dont les bitcoins sont „rattachés“ (ou échangés) au RBTC, un jeton qui représente un rattachement de 1 à 1 au bitcoin réel. Le RBTC est la pièce native de la chaîne latérale de RSK – une solution de mise à l’échelle des bitcoins qui utilise un réseau de type „blockchain“ qui sacrifie la décentralisation au profit de vitesses de transaction plus rapides.

Avant ce changement, les utilisateurs de RSK envoyaient les bitcoins à une adresse de portefeuille à plusieurs signatures – un portefeuille contrôlé par 12 parties différentes. Les „signataires“ de ce portefeuille approuveraient alors la transaction et transféreraient le RBTC proportionnel au portefeuille RSK de l’utilisateur.

Powpeg

Le nouveau système, baptisé Powpeg, les remplacera par un processus automatisé, et la plupart des 12 signataires agiront désormais en tant que „pegnatories“, un groupe de validateurs qui contrôlera le portefeuille multi-signatures de RSK et la frappe du RBTC pour se protéger contre les méfaits.

Abonnez-vous à First Mover, notre bulletin d’information quotidien sur les marchés.

Contrairement à la conception précédente, Powpeg automatise l’étape finale du processus de frappe du RBTC. Désormais, lorsque les utilisateurs envoient des bitcoins au portefeuille multi-signe, ils génèrent une preuve de cette transaction et envoient ensuite cette preuve à des „modules de sécurité matériels spécialisés appelés PowHSMs“, selon un communiqué de presse de l’IOVlabs. Une fois que ces modules reçoivent la preuve, ils distribuent le RBTC à l’utilisateur correspondant.

Dans le cas où l’utilisateur ne révèle pas la preuve, les pegnatories fournissent la preuve, mais ils ne signent pas manuellement la transaction ; c’est le travail du PowHSM, qui stocke également les clés privées individuelles de chaque signataire.

Décentraliser le fonctionnement des chaînes secondaires

Sergio Lerner, co-fondateur de RSK et directeur de l’innovation d’IOVlabs, a déclaré à CoinDesk que les mineurs, les échanges et les pools miniers constitueront la première série de pegnatories. Il prévoit également que le nombre de pegnatories „augmentera probablement en taille dans les mois à venir“ puisque „les risques de sécurité associés à l’ajout de pegnatories sont beaucoup plus faibles que ceux des [signataires] dans une fédération“.

Selon IOVlabs, le changement de conception a été fait pour décentraliser le processus d’ancrage pour RSK et minimiser la confiance entre les pegnatories et les utilisateurs.

La refonte de Powpeg fait suite aux efforts d’IOVlab pour apporter l’utilité des applications DeFi d’Ethereum à l’écosystème de Bitcoin. Le sidechain RSK propose un certain nombre de services de type DeFi, dont la plateforme de stablecoin de type MakerDAO, Money on Chain et Sovryn, un marché de prêt et de dérivés de Bitcoin.

Lancé en 2018, RSK est un sidechain Bitcoin qui peut soutenir les contrats intelligents Ethereum. La sidechain RSK est „fusionnée“ avec Bitcoin, ce qui signifie que les mineurs qui exploitent la chaîne de blocs de Bitcoin contribuent également au taux de hachage des blocs de mines sur RSK. Selon IOVlabs, des pools miniers représentant 50% du haschisch de Bitcoin sont actuellement exploités sur la chaîne RSK.

Keine Kommentare

Forscher finden neue Malware in Verbindung mit Krypto-Investitionsbetrug

Forscher finden neue Malware in Verbindung mit Krypto-Investitionsbetrug

Betrügerische Kryptogeld-Investitionsprogramme haben weiterhin Wege gefunden, um zu gedeihen. Trotz der vielen Sicherheitsprotokolle, die Unternehmen und Investoren auch bei Bitcoin Superstar eingeführt haben, finden dieselben Operationen immer wieder neue Wege, um Menschen von ihren Geldern wegzulocken. Einem neuen Bericht der Cybersicherheitsfirma Abnormal Security zufolge schlägt nun ein weiteres bösartiges System Wellen.

Malware verbreitet sich per E-Mail

Die Sicherheitsfirma berichtete, dass Cyberkriminelle die berühmte Handelsplattform der Bitcoin-Ära nachgeahmt und sie benutzt haben, um Investoren anzulocken. Dem Bericht zufolge haben die Betrüger bösartige E-Mails an Menschen verschickt, wobei die Mails auffallend ähnlich aussehen wie die aus der Bitcoin-Ära.

Berichten zufolge sprechen die Nachrichten die Benutzer mit ihrem Namen an, was sie noch legitimer erscheinen lässt. Die Hacker erzählen den Opfern, dass sie für die Ausführung von Bitcoin-Transaktionen zugelassen wurden, obwohl sie als Startbetrag 250 Dollar benötigen würden.

Die Schaltfläche „Konto erstellen“ ist jedoch der Auslöser für den Ärger. Sobald Benutzer darauf klicken, werden sie auf die Startseite einer gefälschten Website umgeleitet. Es erscheint ein Pop-up-Fenster, das um die Erlaubnis des Opfers bittet, Benachrichtigungen von einer Website anzuzeigen. Wenn ein Opfer auf die Schaltfläche „Zulassen“ klickt, wird sein Computer mit Adware infiziert. Abnormal Security machte keine Angaben über die Malware oder wie viele Geräte sie befallen hat. Die Sicherheitsfirma riet jedoch dazu, bei solchen E-Mails vorsichtig zu sein und sich zu schützen.

Die anhaltende Bedrohung durch vermehrte Malware-Angriffe

Malware-Angriffe sind in dieser Woche zu einem wichtigen Punkt der Besorgnis in der Krypto-Industrie geworden. Gestern erklärte ein bombensicherer Bericht der Datenschutz- und Sicherheitsfirma F-Secure, dass die Lazarus Group – eine Hacker-Organisation mit weitreichenden Verbindungen nach Nordkorea – die Website LinkedIn mit Stellenangeboten genutzt habe, um Fachleute aus dem Blockchain- und Krypto-Sektor ins Visier zu nehmen.

Dem Bericht zufolge hat die Lazarus Group mehrere gefälschte Stellenangebote auf LinkedIn erstellt, in der Hoffnung, damit Arbeitssuchende anzusprechen. Eines dieser Verzeichnisse enthielt einen Anhang mit dem Titel „BlockVerify Group Job Description“. Wenn das Dokument geöffnet wird, führt es sofort bösartigen Code aus.

F-Secure stellte fest, dass der Code Ähnlichkeiten mit einem öffentlich online verfügbaren Code aufwies. Ein Vertreter der Gruppe erläuterte dies näher:

„Der Zweck der Malware bestand hauptsächlich darin, Anmeldedaten abzurufen und Zugang zum Netzwerk des Opfers zu ermöglichen, um schließlich das System zu erreichen, das für den Diebstahl der Krypto-Währung erforderlich ist.

Das Unternehmen wies auch darauf hin, dass die Lazarus-Gruppe die Mission Nordkoreas ausführt, Entitäten sowohl innerhalb als auch außerhalb des Krypto-Raums auszuspionieren. Abgesehen von der nordkoreanischen Bedrohung sind Einzelpersonen und Unternehmen, außer Bitcoin Superstar, auf der ganzen Welt in ihrem Streben nach Sicherheit vor Sicherheitsbedrohungen wachsam geblieben. Die globale Pandemie hat mehr Unternehmen dazu gezwungen, ihre Aktivitäten online zu verlagern, und durch suboptimale Sicherheitsmaßnahmen werden sie für Hacker nur zur leichte Beute.

Die Welt bekam einen Vorgeschmack auf das, was kommen würde, als Hacker Anfang des Jahres begannen, Spam- und Phishing-E-Mails zu versenden, die mit dem Coronavirus in Verbindung stehen. Niemand glaubte jedoch, dass die Auswirkungen der Pandemie so lange anhalten würden. Ebenso hat sich das Sicherheitsbedürfnis mit der Zeit verlängert.

Keine Kommentare

Nicht lizenzierter Bitcoin-Handel: Singapurerin muss Gebühren für $2.406 Krypto-Zahlungsdienst entrichten

Nicht lizenzierter Bitcoin-Handel: Singapurerin muss Gebühren für $2.406 Krypto-Zahlungsdienst entrichten

Einer Frau aus Singapur wird am Mittwoch eine Anklage wegen nicht lizenzierten Bitcoin-Handels drohen, so ein Bericht der Business Times. Sie soll Zahlungsdienstleistungen in Kryptowährung in Verbindung mit kriminellen Erlösen erbracht haben und könnte möglicherweise mit einer dreijährigen Haftstrafe rechnen.

Frau aus Singapur tauscht unrechtmäßig erworbene Gelder gegen eine Provision

Die namenlose Singapurerin ist Berichten zufolge 23 Jahre alt, und sie begann Anfang dieses Jahres mit Krypto-Zahlungsdiensten. Nach Angaben der Polizei wird sie die erste Person sein, die nach dem Payment Services Act 2019 für den nicht lizenzierten Handel mit Bitcoin angeklagt wird.

Genauer gesagt begann sie mit der Bereitstellung des Zahlungsdienstes am 27. Februar 2020, und die Transaktionen waren angeblich an Erlöse aus Online-Betrügereien gebunden. Wie die singapurische Polizei behauptete, erhielt sie etwa 13 Geldüberweisungen aus betrügerischen Aktivitäten auf ihr Bankkonto.

Während sie auf Anweisung einer unbekannten Person handelte, kaufte sie mit den erhaltenen Geldern Bitcoin und schickte es wahrscheinlich gegen eine Provision an den Kriminellen. Obwohl die Polizei nicht erwähnte, ob sie sich bewusst war, dass diese Gelder Erlöse aus Betrügereien waren, sagte sie, dass sie einen nicht lizenzierten Bitcoin-Handel betrieb.

Drei Jahre Haft für $2.406 unlizensierten Bitcoin-Handel

Die Frau ist nicht befugt, Geschäfte im Zusammenhang mit Zahlungsdienstleistungen im Land zu tätigen; sie ist auch nicht gesetzlich befreit. Daher wird ihr am 24. Juni gemäß Abschnitt 5 des Zahlungsdienstleistungsgesetzes 2019 eine fällige Gebühr gemäß dem Bericht auferlegt.

Für einen nicht lizenzierten Bitcoin-Handel in Höhe von 2.406 Dollar (3.350 Singapur-Dollar) wird die Frau wahrscheinlich mit einer Geldstrafe von etwa 89.782 Dollar oder einer dreijährigen Haftstrafe belegt. Dem Bericht zufolge könnte ihr auch beides drohen.

Keine Kommentare

Le nombre de baleines Bitcoin a augmenté de 2% depuis la réduction de moitié

La remontée des prix de Bitcoin est au point mort depuis que la crypto-monnaie a subi sa troisième réduction de moitié le 11 mai, mais la confiance des investisseurs dans les perspectives à long terme de la crypto-monnaie reste forte, selon les données.

L’événement de moitié le 11 mai a vu la récompense minière par bloc sur la blockchain de bitcoin réduite de 12,5 BTC à 6,25

Beaucoup s’attendaient à ce que cet événement accélère la tendance haussière des prix par rapport au creux de 3 867 $ observé en mars.

Jusqu’à présent, cependant, la principale crypto-monnaie en valeur de marché n’a pas réussi à obtenir une offre forte et continue de se négocier en dessous de 10000 $ – un niveau observé deux jours avant la réduction de moitié. Même ainsi, les gros investisseurs, souvent appelés baleines, continuent d’accumuler des pièces, comme indiqué ci-dessous.

Mardi, le nombre de baleines bitcoin, représenté par le décompte d’entités uniques détenant au moins 1 000 pièces, était de 1 840. Cela représente une augmentation de près de 2% par rapport au niveau de 1811 observé le 1er mai, selon les données de la société d’analyse de blockchain Glassnode . La métrique a atteint un sommet récent de 1844 lundi, un niveau vu pour la dernière fois en novembre 2017.

L’accumulation régulière depuis la réduction de moitié suggère la confiance des investisseurs dans le récit haussier à long terme entourant le bitcoin.

La plupart des analystes s’attendent à ce que la crypto-monnaie augmente fortement au cours des 12 prochains mois grâce à la relance budgétaire et monétaire sans précédent apportée par les autorités du monde entier au cours des trois derniers mois. Les analystes de Bloomberg ont déclaré qu’ils s’attendaient à ce que le bitcoin défie le record de 20 000 $ d’ici la fin de 2020 en raison d’une participation institutionnelle accrue.

Pour la métrique baleine, une entité fait référence à un cluster d’adresses contrôlées par la même entité de réseau et estimées par les algorithmes de clustering propriétaires de Glassnode.

Glassnode la considère comme un indicateur plus fiable de la participation des investisseurs – le nombre de particuliers ou d’entreprises utilisant le réseau – par rapport à l’approche traditionnelle, qui considère le nombre d’adresses sur le réseau comme un proxy du nombre d’utilisateurs / détenteurs.

Cette dernière méthode est faible car un seul utilisateur peut détenir des pièces dans plusieurs adresses, selon la firme. Il en va de même pour les adresses d’échange, qui contiennent des pièces appartenant à plusieurs personnes.

Quelle est la prochaine étape pour le bitcoin?

La période actuelle de Bitcoin dans le marasme pourrait se terminer par une cassure haussière supérieure à 10000 $, compte tenu de l’accumulation régulière par les investisseurs et d’autres facteurs.

«Nous sommes optimistes à moyen terme avec un objectif de 12 000 $, a déclaré Matthew Dibb, co-fondateur de Stack, un fournisseur de trackers de crypto-monnaie et de fonds indiciels. Dibb, cependant, pense que le passage à 12 000 $ serait précédé de quelques semaines de transactions irrégulières.

Cette possibilité ne doit pas être exclue, car la corrélation du bitcoin avec les marchés boursiers s’est renforcée au cours de la semaine dernière. La crypto-monnaie a fortement chuté deux fois au cours de la semaine dernière, les stocks ayant reculé face aux nouvelles inquiétudes liées aux coronavirus.

„Le Bitcoin est actuellement commercialisé comme un“ actif à risque „et sera probablement soumis à une volatilité continue à mesure que de nouvelles données économiques américaines seront publiées dans les prochains jours“, a déclaré Dibb.

Alors que la cible immédiate du taureau est le niveau psychologique de 10 000 $, le soutien est vu à 8 900 $ (le plus bas de lundi). Une violation là-bas exposerait le prochain soutien prévu à 8 000 $.

Keine Kommentare

VISA: keine digitale Staatswährung für Verbraucher

Der Leiter der Crypto-Abteilung von VISA, Cuy Sheffield , argumentiert, dass die Zentralbanken ihre digitale Währung möglicherweise nicht an Verbraucher weitergeben .

Er hat seine Gedanken in 14 Tweets veröffentlicht, in denen er versucht, die Frage zu beantworten, wie die Zentralbanken möchten, dass die Verbraucher das Wertversprechen einer CBDC (Central Bank Digital Currency) wahrnehmen.

Sheffield schlägt zwei verschiedene Antworten auf diese Frage vor:

Produkt oder Marke für den Verbraucher, z. B. Bargeld. Fintech-Zahlungsinfrastruktur oder Back-End-Bank wie Echtzeit-Zahlungsschienen (RTP). An dieser Stelle zeigt er, dass CBDCs allgemein als „digitales Bargeld“ angesehen werden, dh als direkte Zentralbankverbindlichkeit, die Verbraucher und Immediate Edge Unternehmen wie heute mit physischem Bargeld halten können, im Gegensatz zu „digitalen Einlagen“, bei denen es sich um Verbindlichkeiten von Geschäftsbanken handelt .

Schließlich ist Bargeld ein äußerst erfolgreiches Finanzprodukt, das sich in erster Linie an Verbraucher richtet und von den Zentralbanken als physische Darstellung von Geld angeboten wird, das Vertrauen, Anonymität, Offline-Zahlungen und sofortige Abwicklung bietet.

Sheffield weist jedoch auch darauf hin, dass die meisten Verbraucher wahrscheinlich wissen, dass Bargeld von einer Bank stammt, aber sie verstehen den Unterschied zwischen einer Zentralbank und einer Geschäftsbank nicht , und wenn sie beispielsweise Bargeld von einem Geldautomaten abheben, konvertieren sie a Versprechen von ihrer Geschäftsbank in ein Versprechen von der Zentralbank.

Gold

An diesem Punkt lautet die Frage, die Sheffield stellt:

„Wenn eine Zentralbank“ digitales Bargeld „ausgibt, wie erklären sie den Mainstream-Verbrauchern, wie sich CBDC von den digitalen Einlagen unterscheidet, die sie heute bei Geschäftsbanken halten?“

Wenn ein CBDC einem Verbraucher nicht erlauben würde, etwas anderes zu tun als mit einer gemeinsamen Zahlungs-App, die mit seiner digitalen Einzahlung bei einer Geschäftsbank verknüpft ist, wäre es besonders schwierig, wenn nicht realistisch unmöglich, den Unterschied zu erklären.

Mit anderen Worten, ein CBDC würde das Risiko eingehen, direkt mit Geschäftsbanken zu konkurrieren, indem die Einlagen ihrer Kontoinhaber in proprietäre digitale Geldbörsen verschoben werden.

Derzeit schlägt Sheffield vor, dass CBDCs nur eine Infrastruktur sein könnten, die auf digitalen Geldbörsen basiert, die von Fintech-Unternehmen ausgegeben wurden, und die es Verbrauchern und Unternehmen ermöglicht, eine Zentralbankverbindlichkeit sowohl innerhalb als auch außerhalb des Emissionslandes zu halten und zu handeln.

Mit anderen Worten, die Zentralbank würde nur die Infrastruktur vermarkten , während Brieftaschen von Geschäftsbanken oder ähnlichem ausgegeben würden .

Zum Beispiel scheint die chinesische digitale Währung , die bereits vor Ort getestet wird, auf dieser Dichotomie zu beruhen. Infolgedessen hätten die Verbraucher keine direkte Beziehung zur Zentralbank, sondern nur zur Fintech-Geldbörse, die sie anhand der Marke und der technischen Merkmale der Geldbörse selbst und nicht anhand der Merkmale und der Struktur des Basiswerts auswählen würden Geld, auf dem es basieren wird.

Keine Kommentare

Was ist jemals mit Bakkt geschehen?

Bakkt war einst die größte Geschichte in der Welt der Krypto-Währungen. Er sollte „institutionelles Geld“ in die Industrie einbringen. Seit seiner Einführung ist er jedoch in der Bedeutungslosigkeit verblasst.

Was geschah mit Bakkt? Das ist die Frage, die Händler TheBoot (@TheBootMex) kürzlich seinen Anhängern stellte, als sie sich nur mühsam erinnern konnten, worum es bei dem Hype ging.

Die Erwartungen an die Börse waren immer hoch. Schließlich sollte sie die erste Börse sein, die Futures anbieten würde, die in echter BTC abgewickelt werden. Doch die Begeisterung für die Börse ist in den letzten Monaten fast völlig verschwunden. Obwohl sie mit einem Paukenschlag begann, ist Bakkt inzwischen in relativer Ungewissheit verschwunden.

Die Geschichte mit Bakkt

Wenn Sie sich schon einige Zeit im Kryptowährungsraum aufhalten, erinnern Sie sich vielleicht an den Hype um Bakkt. Viele hatten gehofft, dass es die Rettung sein würde, die uns aus dem Baisse-Winter 2018/19 herausführen würde. Doch der Start war nicht so, wie viele gehofft hatten. Tatsächlich war es genau das Gegenteil – Bakkt wurde für einen Preisabsturz am nächsten Tag nach einem massiven, langen Druck verantwortlich gemacht.

Die Situation danach wurde nicht viel besser. Das Handelsvolumen war den ganzen Oktober 2019 hindurch anämisch, wie BeInCrypto damals berichtete. Man sagte uns jedoch, dass dies „erst der Anfang“ sei. Im November gab es Hinweise darauf, dass Bakkt eine Verbraucheranwendung für Bitcoin Era testete. Der Hype war, dass Bakkt eine Brücke zwischen dem Einzelhandel und der institutionellen Welt schlagen würde. Diese App ist übrigens bis heute noch in der Schwebe.

Angesichts des blutleeren Handelsvolumens begannen sich viele zu fragen, was eine Terminbörse der Branche eigentlich brachte. Prominente Krypto-Währung YouTuber Chico Crypto nahm Bakkt als „Angriff der Wall Street auf Bitcoin“ ins Visier. Dann erfuhren wir noch mehr schlechte Nachrichten: Wenn man das Kleingedruckte liest, scheint es, als ob Bakkt auch keine Terminkontrakte in echter BTC abgewickelt hat. Tatsächlich waren nur 63% der Bakkt-Futures tatsächlich durch Bitcoin abgesichert. Plötzlich begann das wichtigste Verkaufsargument von Bakkt zu verflachen.

Die Erwartungen an die Börse waren immer hoch. Schließlich sollte sie die erste Börse sein, die Futures anbieten würde, die in echter BTC abgewickelt werden. Die Begeisterung für die Börse ist in den letzten Monaten jedoch fast völlig verschwunden. Obwohl sie mit einem Paukenschlag begann, ist Bakkt inzwischen in relativer Ungewissheit verschwunden.

Der Hype um Bakkt

Wenn Sie sich schon einige Zeit im Kryptowährungsraum aufhalten, erinnern Sie sich vielleicht an den Hype um Bakkt. Viele hatten gehofft, dass es die Rettung sein würde, die uns aus dem Baisse-Winter 2018/19 herausführen würde. Doch der Start war nicht so, wie viele gehofft hatten. Tatsächlich war es genau das Gegenteil – Bakkt wurde für einen Preisabsturz am nächsten Tag nach einem massiven, langen Druck verantwortlich gemacht.

Die Situation danach wurde nicht viel besser. Das Handelsvolumen war den ganzen Oktober 2019 hindurch anämisch, wie BeInCrypto damals berichtete. Man sagte uns jedoch, dass dies „erst der Anfang“ sei. Im November gab es Hinweise darauf, dass Bakkt eine Verbraucheranwendung für Bitcoin-Einzelhändler testete. Der Hype war, dass Bakkt eine Brücke zwischen dem Einzelhandel und der institutionellen Welt schlagen würde. Diese App ist übrigens bis heute noch in der Schwebe.

Angesichts des blutleeren Handelsvolumens begannen sich viele zu fragen, was eine Terminbörse der Branche eigentlich brachte. Prominente Krypto-Währung YouTuber Chico Crypto nahm Bakkt als „Angriff der Wall Street auf Bitcoin“ ins Visier. Dann erfuhren wir noch mehr schlechte Nachrichten: Wenn man das Kleingedruckte liest, scheint es, als ob Bakkt auch keine Terminkontrakte in echter BTC abgewickelt hat. Tatsächlich waren nur 63% der Bakkt-Futures tatsächlich durch Bitcoin abgesichert. Plötzlich begann das wichtigste Verkaufsargument von Bakkt zu verflachen.

Keine Kommentare

Cryptocurrency-Nachrichten aus Japan

Cryptocurrency-Nachrichten aus Japan: Rückblick vom 19. bis 25. April

FXCoin kündigte XRP-Überweisungstests an, ein Unternehmen startete seine Sicherheits-Token-Initiative, und in der vergangenen Woche gab es weitere Schlagzeilen aus Japan.

sieben Altmünzen bei Bitcoin Trader

Zu den Schlagzeilen dieser Woche aus Japan gehörten Mitsui & Co. Digital Asset Management mit dem Start seines Sicherheits-Token-Projekts, die Fiat-Börse von Coincheck mit sieben Altmünzen bei Bitcoin Trader, FXCoin mit der Vorstellung des physischen Krypto-Handels und XRP-Überweisungstestplänen und GMO Coin mit drei weiteren Altmünzen.

Sehen Sie sich einige der Krypto- und Blockchain-Schlagzeilen dieser Woche an, die ursprünglich vom Cointelegraph Japan berichtet wurden.

Sicherheits-Token-Unternehmen testet Sicherheits-Token in Immobilien

Auf der Suche nach der Schaffung blockkettenbasierter Sicherheitsmerkmale haben Mitsui & Co. Digital Asset Management, die Tochter des japanischen Produkt- und Materialhandelsriesen Mitsui & Co., hat kürzlich eine Initiative mit dem Namen „Digital Securities Project“ gestartet.

Im Rahmen ihrer ersten Experimente plant die Einheit die Zusammenarbeit mit einem Immobilienfonds. Das neue Projekt umfasst auch die Zusammenarbeit mit dem Blockkettenunternehmen LayerX.

Die Fiat-Börse von Coincheck listet sieben Krypto-Assets

Die japanische Börse, Coincheck, führte am 23. April sieben Altmünzen an ihrer Fiat-Börse, Coincheck Tsumitate, auf. Die Fiat-Niederlassung der Börse beherbergte bei ihrer Eröffnung im Herbst 2019 nur Bitcoin (BTC). Coincheck bezeichnet seine Fiat-Plattform als „virtuellen Währungsreserveservice“, so die Börse in einer Erklärung.

Seit der jüngsten Ankündigung bietet Coincheck Tsumitate Ethereum (ETH), Ripple’s XRP, Bitcoin Cash (BCH), Litecoin
FXCoin kündigte physischen Krypto-Handel und XRP-Überweisungen an

FXCoin wird seine Plattform im Mai für den physischen Krypto-Handel laut Bitcoin Trader öffnen und damit die Unterstützung für Bitcoin einleiten, wobei das Unternehmen in Zukunft XRP im Visier hat.

Die Börse will auch inländische und internationale Überweisungszahlungstests mit dem XRP-Asset von Ripple durchführen. Yasuo Matsuda, leitender Stratege von FXCoin, bemerkte eine Reihe von Vorteilen, die Krypto-Assets bieten, während er die Branche zur Förderung der Finanzwelt nutzen möchte

GMO Coin listet drei weitere Krypto-Assets auf

Japans Krypto-Börse für GMO-Münzen hat kürzlich drei weitere Altmünzen hinzugefügt – Basic Attention Token (BAT), NEM (NEM) und XLM.

Die neu gelisteten Assets gesellen sich zu den anderen fünf verfügbaren Assets der Plattform – BTC, ETH, XRP, BCH und LTC.

Keine Kommentare

Bitcoin Evolution wird als Konsolidierung des letzten Aufwärtstrends gesehen, um nahe an die 7.500 zu kommen

Der Krypto-Markt sieht heute großartig aus, und alle Münzen werden im Moment des Schreibens dieses Artikels im grünen Bereich gehandelt.

Ethereum und Ripple scheinen in die Fußstapfen von BTC zu treten, und die Münzen folgen einem Aufwärtstrend. Hier sind die aktuellen Prognosen von FXStreet bezüglich der ersten drei digitalen Assets im Kryptomarkt.

Es wurde berichtet, dass die BTC ihr zinsbullisches Momentum beschleunigen wird, nachdem der Widerstand von $7.000 gebrochen ist.

Annahme der Bitcoin Evolution

Die Online-Publikation schreibt: „Die Münze wird ihren bullischen Schwung beschleunigen, sobald der oben genannte Bitcoin Evolution Widerstand klar ist, da alle Augen auf der Bitcoin Evolution inmitten eines Mangels an relevanten Bitcoin Evolution Widerständen auf dem Nordlauf bleiben.

Sie fahren fort und sagen, dass „der Weg des geringsten Widerstandes nach oben bleibt, da eine Reihe von starken Unterstützungsebenen aufgestapelt sind, sollten die Bären die Kontrolle zurückschlagen“.

Im Moment des Schreibens dieses Stückes, BTC ist der Handel in der grünen und die Münze ist auf $ 7.556,53 Preis.

ETH/USD

Dieselbe oben erwähnte Online-Publikation stellt fest, dass die Bullen bei erneutem Kaufinteresse des ETH-Kurses mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder höhere Niveaus über der 137er Marke testen werden, wobei der nächste signifikante Widerstand bei 140 zu sehen sein wird.

Im Moment handelt die ETH im grünen Bereich, und die Münze wird bei $139,55 gehandelt.

XRP/USD

Das Online-Magazin stellt fest, dass die Bullen wahrscheinlich vor einigen Herausforderungen stehen werden.

Bitcoin

Im Moment handelt XRP im grünen Bereich, und die Münze wird mit 0,197101 Dollar bewertet

„In letzter Zeit hat die Münze viele Widerstände überwunden, ein Test der 0,2000er Griffe ist inmitten einer günstigen technischen Ausstattung unumgänglich“, so die oben erwähnte Online-Publikation.

Ripple’s Brad Garlinghouse sagte mehr als einmal, dass der Preis nicht so wichtig ist, wenn es um Kryptographie geht – es gibt wichtigere Elemente wie Massenanwendung, Technologie und Anwendungsfälle.

Wie auch immer, die bullishen Vorhersagen gehen heutzutage weiter.

Keine Kommentare